Unser Pflegeangebot

Tagesgruppe "Zur Linde" - ein Zusatz-Angebot für leicht demente Bewohner

Pflegekraft mit Bewohnerin, die mit einem Hund spielt

Die bis zu vierzehn Bewohner der Tagesgruppe wohnen in den Wohnbereichen des AWO Sozialzentrums. Dort werden auch die Leistungen der Grundpflege verrichtet. Tagsüber finden sie in der Tagesgruppe ein spezielles, ihren Bedürfnissen angepasstes Betreuungs- und Beschäftigungsangebot. Physisch und psychisch veränderten Menschen wird in der Tagesgruppe Zur Linde tagsüber eine Ersatzhäuslichkeit mit angenehmer Atmosphäre geboten. In einem geborgenen Rahmen wird die soziale Integration dieser Menschen gefördert.

Beginnend mit dem Frühstück werden die Mahlzeiten gemeinsam eingenommen. Durch regelmäßig wiederkehrende Abläufe und Rituale wird den Bewohnern Verlässlichkeit und Sicherheit geboten.

Basis der gemeinsamen Arbeit ist die biographische Orientierung. Das bedeutet, dass die Betreuungskräfte lebensgeschichtliche und persönlichkeitsspezifische Aspekte der Bewohner erfragen und in die Tagesstruktur integrieren. Die eigene Lebensgeschichte prägt den Menschen und ist sein persönliches Eigentum. Durch eine einfühlende und wertschätzende Haltung betrachten die Mitarbeitenden das Verhalten von verwirrten Menschen als normal und erforschen den psychobiografischen Hintergrund des vergangenen Lebens.

Das gemeinsame Leben in der Tagesgruppe

Die Betreuung orientiert sich am Normalitätsprinzip. Alles soll für die Bewohner so „normal" wie möglich ablaufen. Durch Tätigkeiten wie Tischdecken oder Kuchenbacken erleben die Menschen eine bekannte Alltäglichkeit, die Selbstwertgefühl vermittelt. So spüren sie, dass sie gebraucht werden und können an das Leben anknüpfen, das sie vor dem Umzug ins Pflegeheim geführt haben. Es wird ein Daheimgefühl vermittelt. Im täglichen Zusammenleben entwickeln sich viele Gespräche, zu denen jeder etwas beitragen kann. So wird eine Atmosphäre geschaffen, die einer Großfamilie zumindest vom Charakter her ähnlich ist.

Das Team

Die Tagesgruppe wird von einer examinierten Pflegefachkraft für Gerontopsychiatrie geleitet. Sie wird unterstützt durch eine Betreuungsassistentin und eine weitere intensiv geschulte Mitarbeiterin. Professionell begleitet wird das Team durch eine diplomierte Psychogerontologin aus dem Sozialdienst des Hauses.